Katastrophenalarm in einigen Landkreisen in Bayern – aber in Sauerlach war alles ruhig – oder doch nicht?

Veröffentlicht von admin am

Als am Montag den 7. Januar der Landkreis Miesbach als erster in Bayern den Katastrophenfall ausrief war es in Sauerlach – abgesehen von einigen schneebedingten Einsätzen mit dem Stichwort „Baum über Straße“ noch relativ ruhig.

Richtig los ging es dann bei uns am Donnerstag als die Gemeinde die Feuerwehr anforderte um die Dachlast am Kindergarten in der F-W-Raiffeisen-Straße zu verringern.

Parallel dazu wurden weitere Gebäude mit einem dazugezogenen Statiker kontrolliert und mit der Räumung begonnen. Wir waren dann bis einschließlich Samstag Nacht immer wieder im Einsatz.

Aufgrund der Vielzahl der Einsatzstellen, und dem damit verbunden hohen Bedarf an Personal und Absicherungsmaterial, erhielten wir am Samstag zusätzliche Verstärkung aus dem Hilfeleistungskontingent des Landkreises München.

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken für die überörtliche Unterstützung der Feuerwehren aus dem Landkreis:

Arget, Brunnthal, Dornach, Feldkirchen, Garching, Heimstetten, Hochbrück, Hofoldig, Ismaning, Kirchheim, Neubiberg, Neuried, Oberschleißheim, Siegertsbrunn, Taufkirchen, Unterföhring, Unterschleissheim sowie dem Technischen Hilfswerk. Da merkt man wieder: Wir halten alle zusammen wenn es drauf ankommt!

Aber auch sonst blieb es nicht ruhig, wir hatten auch das „Tagesgeschäft der Feuerwehr“ abzuarbeiten: So wurden wir u.a. zu First Responder Einsätzen, Brandmeldenalagen und einem Verkehrsunfall alarmiert.

Kategorien: Aktuelles

Gemäß der ab Mai 2018 gültigen DSGVO weisen wir Sie darauf hin, dass diese Website Cookies verwendet. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, stimmen Sie diesen bitte zu.